Der Frühling naht, es wird wärmer und wir können wieder mehr Zeit in den Parks an der frischen Luft im Grünen verbringen. Vielleicht mit einem guten Buch auf der Parkbank oder einer Decke und einem leckeren Picknick auf der Wiese? Corona-bedingt natürlich nur unter Einhaltung der entsprechenden aktuell geltenden Kontakt- und Hygieneregeln. Doch damit wir die Natur auch in Zukunft noch genießen können, dürfen wir sie nicht weiter verschmutzen. Ein abfallarmer Aufenthalt im Grünen ist wichtig für nachfolgende Generationen und gar nicht mal so schwer.

Hier ein paar Tipps für ein nachhaltiges Picknicken / Grillen im Park:

  1. Lebensmittel in eigenen Behältern von zuhause mitbringen. Durch wiederverwendbare Dosen und Glasgefäße lässt sich eine Menge an Verpackungsmüll reduzieren. Dabei müssen es nicht unbedingt die neusten Edelstahlbehälter sein, auch alte Verpackungsbehälter (z.B. leere Schraubgläser von sauren Gurken) lassen sich wiederverwenden. Zudem eignen sie sich perfekt zur Aufbewahrung und zum Transport von Soßen und Dips!
  2. Eigenes Besteck einpacken. Einwegbesteck aus Plastik darf ab Juli 2021 nicht mehr verkauft werden. Es ist auch vollkommen überflüssig, denn für einen kleinen Beutel mit Gabel, Messer und Löffel aus dem heimischen Besteckkasten sollte in der Tasche oder dem Rucksack Platz sein. Außerdem gibt es praktisches Campingbesteck aus Edelstahl für unterwegs zu kaufen.
  3. Waschbare Geschirrtücher statt Servietten verwenden. Diese könnt ihr auch zum Transport von Lebensmitteln wie Brot nutzen und danach als Serviette.
  4. Bienenwachstücher statt Alu-/Frischhaltefolie nutzen. Diese Tücher bestehen aus Baumwolle und sind mit Bienenwachs oder Jojobaöl beschichtet. Bienenwachstücher eignen sich zum Verpacken, Abdecken und Einfrieren von Lebensmitteln und sind wiederverwendbar. Wenn ihr z.B. angeschnittenes Baguette wieder mit heimnehmen wollt, könnt ihr dieses in ein Bienenwachstuch einwickeln. Zuhause kann man die Tücher dann ganz einfach mit lauwarmen Spülwasser reinigen.
  5. Schon beim Einkauf sollte auf unverpackte Lebensmittel geachtet werden um Müll zu vermeiden. Statt Weintrauben in der vermeintlich praktischen Plastikschale, können lose Trauben gekauft werden. Diese könnt ihr zum Transport in Geschirrtücher einschlagen und zum Picknick mitbringen. An Stelle von abgepackten Snacktomaten können lose Rispentomaten gekauft und in eigenen Boxen in den Park transportiert werden.

Mit diesen 5 Tipps kann schon eine Menge an Müll vermieden werden. Zu Guter Letzt gilt aber das Motto: Alles was zum Picknick mitgebracht wurde, wird auch wieder mit nach Hause genommen und der Abfall zuhause in den Mülltonnen richtig getrennt entsorgt.

 

Beitrag von Isabel Ritter